Strandlektüre? Bücher am Beach, Sommer 2018.


Tipps für die Urlaubslektüre gibt es viele. Da ist es spannend zu sehen, was tatsächlich gelesen wird. Eine kleine, nicht repräsentative Umschau, zeigt, welche Bücher im Strandkorb und auf dem Badetuch liegen. Gesehen im Sommer 2018 an der Nordseeküste. Dabei konnten nur Bücher berücksichtigt werden. Was ein Feriengast als eBook oder Hörbuch geniest, ist nicht… Strandlektüre? Bücher am Beach, Sommer 2018. weiterlesen

Ich und die Menschen. Matt Haig.


Matt Haigs Stärke sind Ausgangsszenarien, mit denen er seine Hörer/Leser fasziniert. Dieses Sprungbrett nutzt er für die Entwicklung des Plots und der Hauptfigur. Wie in „Wie man an die Zeit anhält“, stellt Haig in „Ich und die Menschen“ einen Außenseiter in den Mittelpunkt. Und schickt ihn auf seine ganz eigene Heldenreise! Der Ich-Erzähler ist ein… Ich und die Menschen. Matt Haig. weiterlesen

American Psycho. Bret Easton Ellis.


Lieber Leser, weißt Du, welche Marke Deine Socken haben? Dein T-Shirt? Deine Shorts? Falls nicht, unterscheidet Dich das schon einmal vom Protagonisten dieser „Satire“ aus der Busch-Senior-Ära. Hier von Satire zu sprechen fällt allerdings schwer. In American Psycho gibt es viele extrem gewalttätige Szenen. Das Buch, es stand in Deutschland eine Zeit auf dem Index,… American Psycho. Bret Easton Ellis. weiterlesen

Amerikanisches Idyll. Philip Roth.


Ein Blick hinter die Fassade der amerikanischen Gesellschaft. Philip Roth betrachtete Ende der 1990er den Lebenslauf eines (imaginären) Schulkameraden. Schonungslos enttarnt er dessen zur Schau getragenen Lebenslügen, symbolisch für den american way of life. Dabei überrascht er den Leser/Hörer immer wieder. Protagonist, ist neben dem Erzähler, der „Schwede“. Der blonde Spross einer jüdischen Einwandererfamilie hat… Amerikanisches Idyll. Philip Roth. weiterlesen

Die Kunst des Verlierens.


(Heute mal keine Hörbuchbesprechung. Die niedrige Beitragsfrequenz auf dem Blog liegt daran, dass ich zur Zeit oft GOT höre. Einen Teil dieses Riesenwerkes hatte ich schon mal besprochen und über weitere Teile zu berichten, scheint mir nicht sinnvoll. Demnächst kommt aber die Besprechung zu Amerikanisches Idyll von Philip Roth.) Gestern war es fast soweit. Deutschland… Die Kunst des Verlierens. weiterlesen

Hundert Jahre Einsamkeit. Gabriel García Márquez.


Hm, was soll man sagen, wenn man sich an so einen Klassiker wagt und dann sehr ernüchtert ist. Oder einfach befürchtet, den Herrn Márquez nicht verstanden zu haben. Die Geschichte in „Hundert Jahre Einsamkeit“ hat viele zauberhafte Momente. Allein es fehlt ein roter Faden sie alle zu verbinden. Respektive, der rote Faden blitzt anhand von… Hundert Jahre Einsamkeit. Gabriel García Márquez. weiterlesen

Three Oaks. Dan Adams.


Western-Stories haben es schwer in Europa. Auch wenn es nach den goldenen 1950 – 1970er Jahren immer wieder Revivals gab, wie Kinobeispiele zeigen. Man denke an Young Guns (1988), Maverick (1994, mit dem unsäglichen deutschen Zusatztitel „Den Colt am Gürtel, ein As im Ärmel“), Wild Wild West (1999) oder jüngst Tarantinos The Hateful 8 (2015).… Three Oaks. Dan Adams. weiterlesen