Bücher am Beach 2019.


Wie schon im Sommer 2018 ein kleiner, subjektiver Eindruck beliebter Beachliteratur. Dazu habe ich einen investigativen Blick in Strandkörbe und auf Handtücher geworfen – wobei die Bücher klar zeigen, dass ich an der Nordsee war. Immer noch an der Spitze: Zeitungen, Zeitschriften und Rätselhefte sowie Rumfummeln am Smartphone.

Unter anderem diese Printbücher wurden am Strand gelesen:

 

Qualityland. Marc-Uwe Kling. (Dunkle Edition).

Witzige Zukunftssatire von 2017 des Autors der Känguruchroniken. In Qualityland werden die digitalen Errungenschaften der Gegenwart weiter gesponnen und ad absurdum führt. Das Leben wird durchpersonalisiert und Maschinen von menschlichen Problemen geplagt. Helle und Dunkle Edition unterscheiden sich nur in scherzhafter Werbung und Tipps innerhalb des Buches, die Geschichte ist dieselbe.

 

Dünenblut. Sven Koch.

Sechster Küsten-Krimi der Femke Folkmer & Tjark Wolf Reihe aus 2019. Kommissar Wolf wird selbst in einen Mordfall verwickelt. Seine dänische Affäre, die Polizeikollegin Anne, wird ermordet. Wolf ist geschockt, taucht unter und sucht auf eigene Faust in Dänemark nach dem mutmaßlichem Täter, dem grausamen Runen-Killer. Typische Urlaubs-Lektüre für Touristen entlang der Nordsee in Deutschland und Dänemark.

 

Insel der blauen Gletscher. Christine Kabus.

Spannender Histo-Krimi von 2015 in der einzigartigen Landschaft Spitzbergens. Reporterin Hanna besichtigt, geführt von dem humorvollen Polarforscher Kåre Nybol, ein einsames Archipel jenseits des Polarkreises. Dort stoßen sie auf ein Rätsel rund um eine Arktisexpedition von 1907. Eine starke Frau und weitere dunkle Geheimnisse tauchen aus der Vergangenheit auf.

 

Kalte Asche. Simon Beckett.

Beliebter Thriller aus Becketts David Hunter-Reihe. Schon älter, erschienen 2008. Hunter untersucht auf einer schottischen Insel die Überreste einer Frau, die in einem alten Cottage verbrannt ist. Schnell wird klar: Es war kein Unfall. Doch als Hunter seine Erkenntnisse teilen will, geschieht ein weiterer Mord, während die Insel von der Außenwelt abgeschnitten ist …

 

Ein Mann namens Ove. Frederik Backmann.

Und schon der nächste Nummer-1-Bestseller aus Skandinavien: Backmanns Tragikomödie von 2014 katapultierte den Schweden an die Spitze der internationalen Buchcharts. Die Story um Witwer Ove, der Blockwart, Fiesling und Ekelpaket ist, wird liebevoll-melancholisch erzählt und bietet hervorragende Unterhaltung.

 

Wir sind die Guten. Dora Heldt.

Die Sylterin Heldt nimmt uns in ihrem Spiegel-Bestseller von 2017 mit nach Westerland. Im zweiten Fall des verschrobenen Rentner-Teams um Karl Sönnigsen geht es um eine verschwundene Mieterin und eine Leiche am roten Kliff. Und natürlich stellt sich im Laufe der turbulenten Handlung heraus, dass beide Fälle zusammengehören.

 

So, was lest ihr am Strand? Einen schönen Sommer euch allen!

 

3 Kommentare zu „Bücher am Beach 2019.

Schreibe eine Antwort zu hoerbuch-hunter Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s