Menschenjagd. Stephen King.


‚Menschenjagd“ ist ein Roman, den King 1982 als Richard Bachmann veröffentlichte. Bekannt wurde die Geschichte vor allem durch die Umsetzung als Film. Unter dem Titel „Running Man“ spielte Arnold Schwarzenegger Ben Richards, den Underdog, der vor laufenden Kameras um sein Leben rennen und kämpfen muss. (Dass Schwarzenegger mit dem Fernseh-Regisseur und seiner Umsetzung nicht glücklich war, schreibt er in seiner Biographie). Doch die Storylines von Film und Buchvorlage weichen sehr stark voneinander ab. Im Vergleich zum Film ist das Buch wesentlich düsterer und gesellschaftskritischer angelegt.

Ben Richards bewirbt sich für eine Reality-Serie und wird tatsächlich ausgewählt. Mit seinem Lohn will er der schwer kranken Tochter helfen sowie seiner Frau ein weiteres Schicksal als Prostituierte ersparen. Doch das Format, für das Richards ausgewählt wird, hat noch kein Kandidat überlebt. So begibt sich Richards auf die Flucht vor dem Fernseh-Network und seinen vielen Helfern. Kann er es schaffen, so lange zu überleben, bis er den großen Preis ausbezahlt bekommt?

Das Buch ist, wie gesagt, sehr düster. Noch stärker als in anderen Büchern lässt King seinen Protagonisten seelisch und körperlich leiden, bisweilen unrealistisch. Zusätzlich beschreibt der King of Horror schon 1982 eines der schlimmsten Verbrechen des frühen 21. Jahrhunderts. Das lässt den Hörer frösteln. Gewohnt souverän gelesen von David Nathan.

Audible GmbH. 8 Stunden, 42 Minuten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s