Der Kaffeedieb. Tom Hillenbrand.


Sehr interessantes und oft fesselndes Hörbuch mit teils guter Verdichtungen einzelner Charaktere. Romantisches, historische Szenario. ABER: Entweder haben Tracks gefehlt oder die gekürzte Hörbuchfassung lässt viel Spannendes einfach weg …

Doch der Reihe nach: In der Geschichte zieht eine Truppe Europäer ins Osmanische Reich. Ihr Ziel: Kaffee klauen! Denn darauf hatten die Türken im 17 Jahrhundert ein lukratives Monopol. Und sie wachten darüber, dass keine Kaffee-Pflanze das Reich verließ. Ein Anbau im Rest der Welt sollte unmöglich sein, schließlich verdiente man sehr gut am Kaffeedurst in den europäischen Kaffeehäusern.

Doch die kleine Gruppe um den Engländer Obediah Chalon wagt im Auftrag  der Vereinigten Ostindischen Compagnie alles … Nur leider erfährt man auf dem Hörbuch nicht, wie genau sie das anstellen. Sie – Achtung Spoiler – schaffen es zwar, Kaffee-Samen oder -Pflanzen zu stehlen und kommen auch einigermaßen ungeschoren davon. Doch wie der kühne Plan tatsächlich in die Tat umgesetzt wird, das erfährt der Leser in diesem Hörbuch leider nicht. Gerade wenn es spannend wird, kommt erst eine langatmige Sage über einen Berg – und dann ist man, schwups, schon auf dem Schiff nach Europa das  die Kaffeepflanzen transportiert. Sehr seltsam.

FALLS JEMAND DAS GANZE HÖRBUCH durchgehört hat oder weiß, wie der Diebstahl vor sich geht, gerne melden 🙂

Super ist Hans Jürgen Stockerl als Sprecher!

Audio media. 2016. 1 Mp3. Gekürzte Hörbuchfassung. 675 Minuten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s