Voyeur. Von Simon Beckett.


 

Donald Ramsey ist Galerie-Besitzer in London. Mit Kunst kennt er sich aus. Doch menschliche Nähe oder Zuneigung sind ihm fremd. Er begnügt sich mit einer geheimen erotischen Sammlung. Sie zu betrachten, bereitet ihm stets Befriedigung. Bis er eines Tages unvermutet Zeuge wird, wie seine Assistentin Anna sich im Büro ausgehfertig macht. Donald ist elektrisiert. Der Anblick ihres unbedeckten Körpers weckt tiefe Gelüste in ihm. Schnell entwirft er einen perfiden Plan, um Anna und ihren Freund  auseinanderzubringen. Dabei wird er unterstützt von dem skrupellosen Lebemann Zeppo. Schaffen es die beiden, Anna in Donalds Arme zu treiben? Und, will Donald das überhaupt?

Beckett bedient einmal mehr das Vergnügen seiner Fans an menschlichen Abgründen. Leider wird die Geschichte zwischendrin allerdings leicht abstrus, erst in Richtung Finale kommt die Story wieder in die Spur. Vielleicht sollte Beckett weniger produzieren und künftig wieder mehr auf Logik und Qualität achten. Dennoch: spannend und zum Teil recht überraschend. Gewohnt gut: Johannes Steck.

Argon Hörbuch, 6 CDs, autorisierte Lesefassung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s