Kalte Asche. Von Simon Beckett.


Gerichtsmediziner David Hunter wird in einen geheimnisvollen Fall verwickelt. Der Leichnam einer Frau ist bis auf die Hände und Füße zu Asche verbrannt. Ein Unfall? Sicher nicht, meint Hunter, der sich auf der schottischen Insel Runa mit einer echten Herausforderung konfrontiert sieht. Zu allem Unglück schneidet ein Sturm die Insel von der Außenwelt ab – und bevor Hunter seinen Verdacht an die Polizei weitergeben kann, geschieht der nächste Mord. Das kann nur eins bedeuten: Der Täter ist noch auf der Insel. Verdächtige gibt es genug und Hunter versucht Klarheit in den Fall zu bringen. Ein kniffliges und gefährliches Unterfangen, mit einem unerwarteten Ende. 

Die Faszination von Becketts Thriller um Dr. David Hunter liegt einerseits in der morbiden Materie. Gerichtsmedizin mit all ihren pathologischen Details weckt den Voyeur in uns. Andererseits fesselt Becketts äußerst spannende Erzählweise. Immer wieder gelingt es ihm, die Geschichte überraschend zu drehen – ohne dabei unglaubwürdig zu werden. Ebenfalls hervorragend ist die sprecherische Umsetzung durch Johannes Steck – auch oder gerade bei blutigen Details wird man von seiner tiefen Stimme in den Bann gezogen.       

Argon, 6 CDs, 449 Minuten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s